Der Vorstand der dapo

Am 4. Juni 2015 wurde der ehrenamtlich tätige Vorstand der dapo im Rahmen der dapo-Jahrestagung in Wiesbaden von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre neu gewählt: Dr. rer. medic. Thomas Schopperth, Vorsitzender; Annkatrin Rogge, Stv. Vorsitzende; Dr. med. Andreas Werner, Kassenwart; Ruth Hirth, Schriftführerin; Christian Franzkoch, Beisitzer.


Die Ziele der dapo

Die dapo verfolgt das Ziel, die psychosoziale Betreuung und Unterstützung von Krebserkrankten und ihren Angehörigen in der Primärbehandlung, Nachsorge und Rehabilitation als Regelleistung zu etablieren die Kooperation mit allen in der Onkologie Tätigen zu vertiefen geeignete Betreuungskonzepte wissenschaftlich zu begründen, weiterzuentwickeln sowie ihre Qualität und Effektivität zu evaluieren die psychosoziale Kompetenz aller in der onkologischen Versorgung Tätigen durch Fort- und Weiterbildung zu fördern. In den letzten Jahren ist die psychosoziale Betreuung Krebserkrankter für alle Phasen des Krankheitsverlaufs zu einem Bestandteil umfassender onkologischer Behandlung geworden. Konzepte wurden hierfür erarbeitet, wissenschaftlich überprüft und in unterschiedlichste Praxisbereiche integriert.

Gegenüber unseriösen Heilversprechen aller Art, gerade auch im psychotherapeutischen Bereich, ist die Tätigkeit der dapo auf eine wissenschaftliche Überprüfung ihrer Praxis gerichtet.

Die dapo betrachtet es auch als ihre Aufgabe, auf die zunehmende Verschlechterung der sozialen Situation Krebskranker im Zeichen der Ressourcenverknappung öffentlich aufmerksam zu machen und ihren Einfluß geltend zu machen, um einer weiteren Benachteiligung und sozialen Ausgrenzung entgegenzuwirken.


IPOS Federation of Psycho-Oncology Societies

Die dapo ist Mitglied der IPOS Federation of Psycho-Oncology Societies. Die IPOS Federation of Psycho-Oncology Societies bietet den dapo-Mitgliedern verschiedene Vergünstigungen u. a. beim online Bezug der Zeitschrift Psycho-Oncology an. Insbesondere ist auf das Sonderheft zum Thema Screening der Zeitschrift "Psycho-Oncology" aufmerksam zu machen. Die Artikel dieser Ausgabe sind online frei zugänglich...


Mitgliedschaft

Aktives Mitglied kann jede natürliche Person werden, die beruflich, beratend, therapeutisch oder forschend überwiegend und unmittelbar mit Krebspatienten arbeitet. Nähere Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie in der Satzung...

Die aktuellen Mitgliedsbeiträge belaufen sich für aktive Mitglieder auf 90,- € (ab 2014), für passive Mitglieder (natürliche Personen) auf 35,- € und für passive Mitglieder (Firmen und Institutionen) auf 153,- €. Wenn Sie Mitglied der dapo werden wollen, können Sie dieses Formular... dazu nutzen.

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular per Post, per Fax oder per E-Mail an die 

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie e. V. (dapo)
Ludwigstrasse 65
67059 Ludwigshafen
Faxnummer 0621 67028858
E-Mail: info@dapo-ev.de 

Sie erhalten dann weitere Informationen und Unterlagen per Post. Bitte bedenken Sie, dass der dapo-Vorstand ehrenamtlich arbeitet. Die Bearbeitung des Antrags kann ein paar Tage in Anspruch nehmen.